Historisches

Unser Gasthaus wurde 1778 erbaut. Seitdem ist es auch in Familienbesitz – mittlerweile in der 10. Generation. Darauf sind wir stolz. Laut Urkunden gab es schon vorher ein Gasthaus zum Ross. Auf gleichem Grund. Es bekam seine Schildgerechtigkeit im Jahre 1728.

Für das heutige Haus war der Gastbetrieb in früheren Jahren lediglich ein Nebenerwerb zur Landwirtschaft. Nach dem 2. Weltkrieg eröffnete Eugen Geiger eine Metzgerei im Ross. Dadurch bekam auch die Gaststätte mehr Zulauf. Die heutigen Privaträume waren früher Saal, der auch für Theateraufführungen und Tanzveranstaltungen diente. Bald reichte der Platz nicht mehr aus und der jetzige Saal wurde 1954 angebaut.

Im Jahr 1970 heiratete die heutige Chefin Helga den Wirtssohn Dieter und übernahm mit ihm die Gaststätte.